Qualifizierungschancengesetz zum 01.01.2019 in Kraft getreten

Die Bundesregierung hat das Gesetz zur Stärkung der Chancen für Qualifizierung und für mehr Schutz in der Arbeitslosenversicherung (Qualifizierungschancengesetz) verabschiedet.

- Seit 01.01.2019 beinhaltet die bisherige Berufsberatung der Arbeitsagenturen auch eine WEITERBILDUNGSBERATUNG für ALLE Bürger/innen; und zwar kostenfrei und ohne besondere Vorbedingungen. Bei der Beratung sind aktuelle und zukünftige Beschäftigungsmöglichkeiten zu berücksichtigen. 
Diese Rechtsänderung stellt den besonderen Wert der Weiterbildungs- und Qualifizierungsberatung heraus und stellt klar, dass diese Beratungen Teile des Beratungsangebotes der Bundesagentur für Arbeit sind.

- Beschäftigte Arbeitnehmer/innen können unabhängig von Qualifikation, Lebensalter und Betriebsgröße Zugang zur Weiterbildungsförderung der Arbeitsagenturen erhalten, sofern sie durch einen Strukturwandel betroffen sind oder eine Weiterbildung in einem Engpassberuf anstreben.
Die Förderung mit einem Arbeitsentgeltzuschuss (AEZ) wird außerdem auf andere Weiterbildungsarten neben abschlussbezogenen Qualifizierungen ausgeweitet.

- ARBEITSSUCHENDE Arbeitnehmer/innen sollen sich vor dem Hintergrund der Digitalisierung und des zunehmenden Fachkräftemangels qualifikatorisch breiter und flexibler für den Arbeitsmarkt aufstellen als bislang. Die Arbeitsagenturen können dies nun mit Erweiterungsqualifizierungen finanziell fördern und unterstützen.