Deutscher Qualifikationsrahmen

©sol

Der Öffnet externen Link in neuem FensterDeutsche Qualifikationsrahmen (DQR) für lebenslanges Lernen ermöglicht die Zuordnung und Sichtbarmachung von Qualifikationen zu Bildungs- und Kompetenzniveaus innerhalb des nationalen Bildungssystems.
Insbesondere geht es um die Zuordnung von Qualifikationen der
- Allgemeinbildung
- beruflichen Bildung
- Hochschulbildung
- Weiterbildung.
Neben staatliche anerkannten formalen Qualifikationen (Abschlüssen etc.) finden zunehmen auch nicht-formale  Qualifikationen Eingang in den DQR.
Unterschieden werden 8 verschiedene Niveaus, die Lernenden, Berufstätigen, Unternehmen und Bildungseinrichtungen zur Orientierung dienen. Diese entsprechen den Niveaus des Europäischen Qualifikationsrahmen (EQR). Er dient als Übersetzungsinstrument, das hilft die nationalen Qualifikationen verständlicher und vergleichbarer zu machen.

Die 8 Niveaus des  DQR:

Niveau 1 beschreibt Kompetenzen zur Erfüllung einfacher Anforderungen in einem überschaubar und stabil strukturierten Lern- oder Arbeitsbereich. Die Erfüllung der Aufgaben erfolgt unter Anleitung.

Niveau 2 beschreibt Kompetenzen zur fachgerechten Erfüllung grundlegender Anforderungen in einem überschaubar und stabil strukturierten Lern- oder Arbeitsbereich. Die Erfüllung der Aufgaben erfolgt weitgehend unter Anleitung.

Niveau 3 beschreibt Kompetenzen zur selbständigen Erfüllung fachlicher Anforderungen in einem noch überschaubaren und zum Teil offen strukturierten Lernbereich oder beruflichen Tätigkeitsfeld.

Niveau 4 beschreibt Kompetenzen zur selbständigen Planung und Bearbeitung fachlicher Aufgabenstellungen in einem umfassenden, sich verändernden Lernbereich oder beruflichen Tätigkeitsfeld.

Niveau 5 beschreibt Kompetenzen zur selbständigen Planung und Bearbeitung umfassender fachlicher Aufgabenstellungen in einem komplexen, spezialisierten, sich verändernden Lernbereich oder beruflichen Tätigkeitsfeld.

Niveau 6 beschreibt Kompetenzen zur Planung, Bearbeitung und Auswertung von umfassenden fachlichen Aufgaben- und Problemstellungen sowie zur eigenverantwortlichen Steuerung von Prozessen in Teilbereichen eines wissenschaftlichen Faches oder in einem beruflichen Tätigkeitsfeld. Die Anforderungsstruktur ist durch Komplexität und häufige Veränderungen gekennzeichnet.

Niveau 7 beschreibt Kompetenzen zur Bearbeitung von neuen komplexen Aufgaben- und Problemstellungen sowie zur eigenverantwortlichen Steuerung von Prozessen in einem wissenschaftlichen Fach oder in einem strategieorientierten beruflichen Tätigkeitsfeld. Die Anforderungsstruktur ist durch häufige und unvorhersehbare Veränderungen gekennzeichnet.

Niveau 8 beschreibt Kompetenzen zur Gewinnung von Forschungserkenntnissen in einem wissenschaftlichen Fach oder zur Entwicklung innovativer Lösungen und Verfahren in einem beruflichen Tätigkeitsfeld. Die Anforderungsstruktur ist durch neuartige und unklare Problemlagen gekennzeichnet.

Weitere Informationen zum Deutschen Qualifikationsrahmen und erfahren Sie auf der offiziellen Seite des Bundesministeriums für Bildung und Forschung: Öffnet externen Link in neuem Fensterwww.dqr.de